Aktuelles

Einschulung der neuen Erstklässler

Am Donnerstag, 13. September 2018 findet die Einschulung der neuen Erstklässler statt.
14.30 Uhr: Ökumenischer Gottesdienst in der Ev. Auferstehungskirche
15.30 Uhr: Schulaufnahmefeier in der Filseckhalle
Bitte beachten Sie: Momentan gibt es keinen direkten Fußweg zwischen der Grundschule und der Filseckhalle.

Erweiterung der Kernzeitbetreuung

Im Rahmen der Verlässlichen Grundschule können unsere Schulkinder täglich von 7:15 Uhr bis 13 Uhr von Frau Müller in den Räumen der Verlässlichen Grundschule betreut werden.
Mit Beginn des neuen Schuljahres 2018/19 wird die Betreuungszeit erweitert.
Dienstags können Eltern von nun ab für ihre Kinder eine erweiterte Betreuung bis 14:00 Uhr in Anspruch nehmen.

Kinderfest in Sparwiesen

Alle zwei Jahre findet in Sparwiesen das traditionelle Kinderfest statt. So auch am vergangenen Samstag, dem 14. Juli 2018.
Bei strahlendem Sonnenschein und blauem Himmel setzte sich der Festumzug pünktlich um 13.30 Uhr in Gang.
Die Grundschule Sparwiesen nahm unter dem Motto "Der ver - rückte Sportplatz" daran teil.
Während die Erstklässler mit dem allseits bekannten Ausspruch "Oh Heimatland Sparwiesen" ihre tatkräftige und schnelle Unterstützung beim Bau des neuen Sportplatzes garantierten, betonten die Klassen 2 mit ihren Vermessungsgeräten, dass "alles genau sein muss".
Die Schülerinnen und Schüler der dritten Klasse zeigten sich schon jetzt dazu bereit, jederzeit den "grünen Teppich" auf dem neuen Sportplatz auszurollen. Dass alle Kinder der Grundschule sichtlich betrübt waren, als die Bäume entlang der "Prinz-Eugen-Allee" gefällt werden mussten, demonstrierten die Viertklässler anschaulich mit ihrem Motto "Oh Schreck – die Bäume mussten weg".
Sein Ende fand der Festumzug in diesem Jahr auf dem Volleyballfeld. Nach dem gemeinsamen traditionellen Singen des Liedes "Geh aus mein Herz" präsentierte sich die Schule noch einmal mit einem Tanz.
Mit lautem Beifall und begeisterten Ausrufen wurden die Kinder für ihre Anstrengungen und ihre Einsatzbereitschaft in den letzten Tagen belohnt. Zur Stärkung und als Dankeschön gab es für jedes Kind eine Rote Wurst und ein Getränk.
Es war wieder einmal ein fröhliches und buntes Kinderfest!

 

Kasperletheater zu Besuch in Klasse 1 und 2

Nachdem das Thema „Zahngesundheit“ vor wenigen Wochen Unterrichtsinhalt in Klasse 1 ein war, ließen es sich nun Kasperl und Seppel Anfang Juni nicht nehmen, in der Grundschule vorbeizuschauen und die Kinder der ersten und zweiten Klasse nochmals daran zu erinnern, wie wichtig das tägliche Zähneputzen ist.
So war es dann selbstverständlich, dass die beiden dabei Unterstützung von der Großmutter, dem Räuber und einem Zauberer erhielten. Natürlich war es wieder der Räuber, welcher die Großmutter überfällt und dieses Mal eine Kiste mit Süßigkeiten ergattert. Doch schon bald bekommt er Zahnschmerzen von den vielen Süßigkeiten. Und weil ihm nicht einmal der Zauberer helfen kann, bringen Kasperl und Seppel den jammernden Räuber zum Zahnarzt. Dort kommt dann auch endlich Seppel zu der Einsicht, dass die Zahnbürste nicht zum Anschauen, sondern zum Zähneputzen da ist!
Wir danken Frau Langenberger und Frau Schindler von der Regionalen Arbeitsgemeinschaft Zahngesundheit in Göppingen für ihr Kommen! Sie spielten sich schnell mit viel Humor und Schlagfertigkeit in die Herzen der Zuschauer und ernteten deshalb am Ende verdienter Maßen einen tobenden Applaus!

 

Glasbläservorführung

Sowohl der schon bereitgestellte Bunsenbrenner als auch die ausgestellten Glasartikel sorgten im Vorfeld der Vorführung für große Augen und erwartungsvolle Gesichter bei den Kindern. Herr Wolfgang Sinne brachte bei seiner Glasbläservorführung am 15. Mai 2018 den Schulkindern die alte Tradition des Glasblasens näher. Die Kinder lernten nicht nur, wie das Glas entdeckt wurde und aus welchen Bestandteilen es sich zusammensetzt, sondern durften staunend mit ansehen, wie eine Blumenvase, ein Schwan und eine Christbaumkugel in Geigenform geblasen wurden. Für viele Lacher sorgte das Ausprobieren des „Spaßvogels“ sowie anderer Scherzgegenstände. Zum Schluss durfte aus jeder Klasse ein Kind selbst eine Kugel blasen.
Im Anschluss an die Vorführung bestand die Möglichkeit, ein Glasprodukt als Andenken zu kaufen, was die Kinder zahlreich nutzten.

 

Zähneputzen ist wichtig!

Im Rahmen der Präventionsarbeit vom Jugendzahnärztlichen Dienst des Gesundheitsamtes Göppingen und der Regionalen Arbeitsgemeinschaft Zahngesundheit bekam die Klasse 1 Anfang Mai Besuch von Frau Merstorf.
In zwei Unterrichtsstunden erfuhren die Erstklässler von Frau Merstorf anschaulich, wie wichtig gründliche Zahnpflege ist. Beindruckt waren die Kinder vom Experiment mit dem Styropor-Zahn. Es zeigte eindrücklich, was zu viel Süßes am Zahn anrichtet. So verstanden die Kinder dann auch, dass Karies nur mit täglichem Zähneputzen vermieden werden kann. Mit Hilfe vom „Klappermax“ bekamen die Kinder die richtigen Zahnputztechniken gezeigt. Und nachdem jedes Kind seine Zähne geputzt hatte, wussten zum Schluss alle:
„Rundherum, rundherum – Zähneputzen ist nicht dumm!“
Die Zahnbürste und den Zahnputzbecher durften die Erstklässler am Ende des Unterrichtsvormittages natürlich mit nach Hause nehmen.


- Leselust wecken und Literatur erleben -

Das stand in der Woche vom 07. - 11. Mai 2018 wieder ganz oben auf dem Programm der jährlich stattfindenden Literaturtage der Grundschule Sparwiesen.

Im Projekt „Märchenmixe“ wurden bekannte Märchen neu zusammengemixt und so kam es, dass die Rumpeloma (Rumpelstilzchens Großmutter) am Ende den Räuberhauptmann mit einem Trick überlisten und den bösen Wolf fressen musste, um eine gestohlene goldene Kette zurückzubekommen.
Gemeinsam mit der „Kleinen Hexe“ von Otfried Preußler wurde gemalt, das Zaubern geübt und sogar Hexenhäuschen gebacken und verziert.
Witze wurden erzählt, Rätsel gelöst und ganz eigene Witzebücher entstanden beim Projekt „Rätsel und Witz“.
Wer schon mal davon geträumt hat, dass die Figuren aus Büchern lebendig werden, war im Projekt „Der Mondscheindrache“ von Cornelia Funke bestens aufgehoben.
Im Projekt „Die große Wörterfabrik“ von Agnès de Lestrade stellte sich schnell heraus, dass es ein ganz sonderbares Land gibt, in denen Menschen nur sehr wenig reden. In diesem Land muss man die Wörter nämlich erst kaufen und sie schlucken, um sie aussprechen zu können.
Sogar englische Literatur wurde gelesen und erlebt und mithilfe von selbstgestalteten Bildern sehr anschaulich weitererzählt.
Das Projekt „Anton taucht ab“ von Milena Baisch lud dazu ein Filmsets zu gestalten und eigene Filme zum Inhalt der Geschichte zu drehen.
Schließlich traf man im Projekt „Captain Crow“ von Eoin Colfer auf den grausamsten Pirat aller Zeiten.
Abgeschlossen wurde die Projektwoche mit dem Besuch der Märchenerzählerin Sandra Sonnentag, die alle mit auf eine wunderbare Reise ins Märchenland nahm und einer bunten Präsentation aller Projekte. Es wurde Theater gespielt, selbstgedrehte Filme gezeigt, musiziert, gezaubert, gesungen, Sketche vorgetragen, gereimt und schließlich sogar ein Piratenschatz geteilt.

Gar keine Frage, die Literaturtage waren wunderbar!